Telephone: +353 1 8258170 | Email: info@kleemann.ie
Irland rund um den Atlantik

Schiffsanreise 11 Tage / 10 Nächte

Mehr als 2000 km bahnt sich der West Altlantic Way seinen Weg durch die wilde Küstenlandschaft Westirlands. Von seinem nördlichsten Punkt in Donegal bis hin zu seinem südlichen Ziel in der Grafschaft Cork passiert er dabei einsame zerklüftete Landschaften, dramatische Küstenlinien und verborgene Inseln. Begleiten Sie uns ein Stück auf diesem Weg und lassen sich hierbei von der unendlichen Weite des Atlantiks verzaubern.

 

8x Übernachtung mit Halbpension in 3-oder 4-Sterne Hotels

1x im Raum Belfast
2x im Raum Letterkenny
1x im Raum Ballina
1x im Raum Castlebar
1x im Raum Spanish Point
1x im Raum Killarney/Tralee
1x im Raum Dublin

Halbpension bestehend aus irischem Frühstück und 3 Gang Abendessen
Menüwahl beim Abendessen
Rezeptheft “Essen und Trinken in Irland” mit dem Namen des Teilnehmers, Reisedatum und Ihrem Firmenlogo

Unsere Leistungen

Nachtfähre von DFDS von Amsterdam nach Newcastle
Unterbringung in Zweibettkabinen innen (Etagenbetten) mit Dusche/WC
Büffetabendessen und -frühstück
Fahrereinzelkabine innen
Tagesfähre von Cairnryan nach Belfast
Tagesfähre von Dublin Port nach Holyhead
Nachtfähre von P&O Ferries von Hull nach Rotterdam/Zeebrügge
Unterbringung in Zweibettkabinen innen (Etagenbetten) mit Dusche/WC
Büffetabendessen und -frühstück
Fahrereinzelkabine innen
Transport des Reisebusses auf allen Fähren

 

 1. Tag – mit Volldampf in Richtung Britannien

Die DFDS Nachtfähre bringt Sie von Amsterdam nach Newcastle. Wer Lust hat, kann nach dem Abendessensbuffet noch an dem vielseitigen Unterhaltungsprogramm teilnehmen. Übernachtung in den gebuchten Kabinen.

 

2. Tag: – Zwischenspiel England – Belfast

Nach einem ausgiebigen Frühstück an Bord setzen Sie Ihre Reise auf englisch-schottischem Boden fort. Bevor Sie die Tagesfähre nach Belfast nehmen, statten Sie Gretna Green einen Besuch ab. Dieses kleine südschottische Dörfchen hat durch seine einmaligen Hochzeitszeremonien Weltberühmtheit erlangt. Mehr als 200 Jahre lang suchten Minderjährige die Hochzeitsschmiede von Gretna Green auf, um sich hier legal trauen zu lassen. Auch wenn sich die Gesetzeslage mittlerweile verändert hat, so übt Gretna Green auch bis heute noch eine besondere Anziehung auf heiratswillige Paare aus. Abendessen und Übernachtung in/bei Belfast

 

3. Tag: Nordirlands Höhepunkte

Eine einzigartige Fahrt durch die Glens of Antrim bringt Sie dem eigentlichen Höhepunkt des heutigen Tages näher. Stille Dörfchen und eine traumhafte Küstenstraße begleiten uns bis zum bizarren Giant’s Causeway, dessen Ursprung der Sage nach auf Finn MacCool zurückgeht, der einen Weg zu seiner Geliebten in Schottland suchte. Abertausende gleichförmig geformte Basaltblöcke machen den “Damm des Riesen” zu einem grandiosen Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht. Für Ihren nächsten Stop sollten Sie zugleich schwindelfrei und mutig sein: In Carrick-a-Rede führt eine Hängebrücke vom Festland über eine kleine Meeresenge zu einer kargen Felseninsel, die Fischer einst anlegten. Wer traut sich? Abendessen und Übernachtung im Raum Letterkenny

 

4. Tag: Donegal – von der Welt vergessen…..

Am nördlichsten Zipfel Irlands scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. In der Grafschaft Donegal geht das Leben seinen eigenen Gang – einsame rauhe zerklüftete Küstenabschnitte durchsetzt von langen Sandstränden, mit Moos überwachsene Steinbrücken, sich windende Sträßlein, smaragdgrüne Wiesen vereinen sich hier zu einer eigenen irischen Dramaturgie. Ein ganz besonderer Ausblick erwartet Sie bei den Klippen Slieve League. Die höchsten Seeklippen Europas ragen mit mehr als 600 Metern majestätisch aus dem Meer heraus. Auf den Klippen stehend erleben Sie grandiose Ausblicke über den Atlantik. Nachmittags machen Sie einen Abstecher in den Glenveagh Nationalpark. Abendessen und Übernachtung im Raum Letterkenny.

 

5. Tag: Das rauhe Mayo

Heute folgen Sie dem West Atlantic Way weiter in den Nordwesten Irlands. Über Donegal-Stadt geht es in das von dem einstigen Literaturnobelpreisträger Yeats so vielfach verklärte County Sligo mit der gleichnamigen quirligen Provinzhauptstadt. Schon von weitem ragt die außergewöhnliche Formation des Tafelbergs Benbulben am Horizont hervor und bestätigt eindrucksvoll, warum die Landschaft eine solche Faszination ausübt. Die tosende Macht des Atlantik lässt sich eindrucksvoll am Mullaghmore Head erleben, wo nicht nur Surfer auf Ihre Kosten kommen. In Drumcliff besuchen Sie die letzte Ruhestätte des Dichters Yeats. Abendessen und Übernachtung im Raum Ballina.

 

 

6. Tag Downpatrick Head -Achill Island

Die Fahrt fährt nach Downpatrick Head. Von den Klippen haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf die 50 m hohe Felsnadel Dun Briste. Über eine Brücke erreichen Sie Achill Island, die größte Insel Irlands. Hier hatte Heinrich Böll einst ein Haus, in dem er jedes Jahr einige Monate mit seiner Familie verbrachte und Inspiration für seine Werke fand. Nach einer kurzen Rundfahrt halten Sie am weißen Sandstrand von Keem, bevor es nach Castlebar geht. Abendessen und Übernachtung im Raum Castlebar

 

7. Tag: Burren – Cliffs of Moher

Entlang des Küstenverlaufs der Bucht von Galway, über idyllische Fischerdörfchen wie Kinnvara nähern wir uns schließlich dem Gebiet des Burren. Nur auf den ersten Blick erscheint diese Karstlandschaft als lebensfeindlich. Tatsächlich hat sich hier eine Pflanzenwelt einen Lebensraum gesucht, der woanders auf der Welt so kaum zu finden ist. Neben mediterranen gedeihen hier auch alpine und arktische Pflanzen. Ins Träumen können Sie bei den Cliffs of Moher geraten. Gigantische 200 Meter hohe Felsen fallen in die tosenden Fluten des Atlantik hinab. Einen atemberaubenden Blick haben Sie auf die Arran-Inseln, die am Horizont wie Luftspiele erscheinen. Das langsame Vorbeiziehen der Wolken, die durchdringenden Sonnenstrahlen, das Tiefblau des Atlantiks und die Gischt vor einer einzigartigen Naturkulisse. Halten Sie unbedingt Ihre Kamera bereit. Ein Foto mit den Klippen darf in Ihrem Urlaubsalbum nicht fehlen. Abendessen und Übernachtung im Raum Spanish Point.

 

8. Tag – Dingle

Mit der Halbinsel Dingel erwartet Sie heute eine wahre Farbenpracht: die grünen Hügel und die feuerroten Fuchsienhecken stehen in deutlichem Kontrast zu dem Tiefblau des Atlantiks. Auch Dingle-Stadt lädt durch sein farbenfrohes Wesen zum Verweilen ein: in den unzähligen Cafes und Pubs findet sich garantiert immer ein Platz, um die besondere Atmosphäre dieses Künstlerstädtchens zu genießen. Lassen Sie sich auf keinen Fall eine Inselrundfahrt entgehen! Die Panormastrecke des Slea Head Drives führt Sie durch kleine irischsprachige Dörfer und über windgepeitschte, klippennahe Straßen. Auch lassen sich hier noch zahlreiche frühchristliche Hinterlassenschaften wie Bienenkorbhütten und Megalithgräber finden. Abendessen und Übernachtung im Raum Tralee

 

9. Tag: Dublin

Heute heißt es Abschied nehmen vom irischen Westen und dem Wild Atlantic Way. Ein weiterer Höhepunkt wartet aber schon auf Sie: die irische Hauptstadt darf selbstverständlich nicht fehlen, die Sie gegen Mittag erreichen werden. Auch wenn die Boomzeit des Celtic Tigers wesentliche Veränderungen mit sich brachte, so hat sich dennoch an der Gemütlichkeit Dublins kaum etwas geändert. Während einer ausführlichen Stadtrundfahrt lernen Sie sowohl die edle Südseite Dublins mit den chrakertistischen greogorianischen Häusern als auch die traditonell weniger wohlhabende, aber nicht minder beeindruckende Nordseite kennen. Ihre Fahrt führt Sie zu den bekannten Höhepunkten Trinity College, Grafton Street, Phoenix Park, O’Connell Street und vieles mehr. Abendessen und Übernachtung im Raum Dublin

 

10. Tag – zurück auf den Kontinent

Am Morgen Überfahrt mit der Tagesfähre von Dublin Port nach Holyhead. Anschließend Weiterreise durch Wales und England nach Hull. Am Abend nehmen Sie die Nachtfähre der P&O Ferries zur Überfahrt nach Rotterdam/Zeebrügge. Abendessen und Frühstück an Bord der Nachtfähre.

 

11. Tag – Heimreise

Am Morgen Ankunft in Rotterdam oder Zeebrügge. Von dort Weiterreise in Ihren Heimatort.